Corona Hygiene Maßnahmen des TSV Rantrum

Hygienekonzept des TSV Rantrum von 1920 e.V. zur Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs in Schleswig-Holstein

 

 1. Grundsätzliches:

Das hier vorliegende Konzept gilt für die Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs für den/die TSV Rantrum von 1920 e.V. und ist für das Sporttreiben, insbesondere das Fußballtraining und -spielen, im Außenbereich – nicht aber für den Hallensport – ausgerichtet.

Als Grundlage dieses vereinsinternen Konzeptes dienen das DFB-Konzept „Zurück auf den Platz“ sowie Hinweise des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV).

2. Allgemeine Hygieneregeln:

  • Grundsätzlich gilt das Einhalten des Mindestabstands (1,5 Meter) in allen Bereichen außerhalb des Spielfelds.
  • Körperliche Begrüßungsrituale (z.B. Händedruck/Umarmungen) werden unterlassen.
  • Beachten der Hust- und Nies-Etikette (Armbeuge oder Einmal-Taschentuch).
  • Empfehlung zum Waschen der Hände mit Wasser und Seife (min. 30 Sekunden) und/oder Desinfizieren der Hände.

Alle Vereinsmitglieder werden auf die allgemeinen Hygieneregeln und das vereinsinterne Konzept hingewiesen.

3. Gesundheitszustand/Verdachtsfälle Covid-19

  • Der Gesundheitszustand aller am Training/Spiel Beteiligten wird vor jeder Einheit abgefragt. Eine Teilnahme am Trainings- und Spielbetrieb ist nur bei einem symptomfreien Gesundheitszustand erlaubt.
  • Liegt eines der folgenden Symptome vor, bleibt die betroffene Person zu Hause, bzw. kontaktiert einen Arzt: Husten, Fieber (ab 38 Grad Celsius), Atemnot, sämtliche Erkältungssymptome). Die gleiche Anweisung gilt, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen.
  • Im Verdachtsfall eines Covid-19-Erkrankten wird der Trainingsbetrieb für die Mannschaft umgehend eingestellt, bis Klarheit über den Verdacht besteht.
  • Bei positivem Test auf das Coronavirus gelten die behördlichen Bedingungen zur Quarantäne. Maßnahmen zum weiteren Vorgehen sind ggf. mit den zuständigen Behörden abzusprechen. 

4. Organisatorisches

  • Alle Regelungen unterliegen den lokal gültigen Verordnungen und Vorgaben.
  • Ansprechpartner*in für Fragen zum Hygienekonzept ist Jakob Michels (0176/57994002)
  • Alle Trainer*innen und Spieler*innen sind in die Vorgaben und Maßnahmen eingewiesen. Eine Einweisung erfolgt im Rahmen des Spielbetriebs auch für das gegnerische Team, Schiedsrichter*innen und Zuschauer*innen.
  • Die Sportstätte ist mit ausreichend Wasch- und Desinfektionsmöglichkeiten (insbesondere im Eingangsbereich) ausgestattet. Insgesamt sind ausreichend Desinfektionsspender/Waschbecken frei zugänglich.
  • Eine Dokumentation aller Trainingsbeteiligten je Trainingseinheit erfolgt durch den*die zuständige*n Trainer*in.
  • Bei der Bildung von Fahrgemeinschaften empfehlen wir das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Die individuelle Anreise (z.B. zu Fuß, mit dem Fahrrad, etc.) wird nach Möglichkeit empfohlen.
  • Ankunftszeiten der Mannschaften werden zeitlich versetzt geplant, um ein Aufeinandertreffen unterschiedlicher Teams zu verhindern.
    Es können maximal 2 Teams zur selben Zeit trainieren/spielen, da die Kabinennutzung geteilt werden muss. Um die Aufenthaltsdauer zu garantieren, bitten wir ankommende Mannschaften solange zu warten, bis die letzte Mannschaft ihre Kabine komplett entleert hat.
  • Spieler*innen sind dazu aufgefordert ihre eigenen Getränke mitzubringen.
  • Aushänge auf dem Vereinsgelände weisen auf die Hygiene- und Abstandsregeln hin.
  • Markierungen auf dem Boden weisen ggf. auf nötige Abstände hin.
  • Ein gesondertes Wegeleitsystem mit unterschiedlichen Ein- und Ausgängen zum Sportgelände und Kabinentrakt verhindert ein Aufeinandertreffen. (Eingangsbereich als Eingang – Kabinentrakt als Ausgang)

5. Regelungen Kabinen/Sammelduschen

  • Insgesamt verfügt der TSV Rantrum von 1920 e.V. über 7 Kabinen. Davon werden 4 zur Verfügung gestellt. (+ Schiedsrichterkabine)
  • In den Innenräumen wird das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes empfohlen.
  • Eine gleichzeitige Nutzung des Kabinentraktes von mehreren Mannschaften wird verhindert.
  • Alle Kabinen werden in einem zeitlichen Abstand von 2x pro Tag gereinigt.
  • Alle Kabinen werden regelmäßig gelüftet.
  • Insbesondere in den Toiletten stehen ausreichend Seife und Desinfektionsmittel zur Verfügung.

6. Regelungen auf dem Trainingsplatz (im Trainingsbetrieb)

  • Durch die räumliche und/oder zeitliche Trennung wird die Vermischung mehrerer Mannschaften auf dem Platz und in den Kabinen verhindert.
  • Auf das Händewaschen vor und direkt nach dem Training wird hingewiesen.
  • Besprechungen finden nach Möglichkeit im Freien und unter Einhaltung des Mindestabstands statt.
  • Trainingsmaterialien und Leibchen werden nach jeder Einheit gereinigt und gewaschen.

7. Regelungen für den Spielbetrieb

  • Wir informieren das gegnerische Team und den*die Schiedsrichter*in bereits im Vorfeld über unser Hygienekonzept und die örtlichen Gegebenheiten.
  • Ankunftszeiten werden im Vorfeld abgesprochen, um ein frühzeitiges Aufeinandertreffen aller Beteiligten zu verhindern.
  • Es wird dafür gesorgt, dass die Mannschaften unterschiedliche Wege zu den Kabinen und zum Platz nutzen, bzw. eine zeitliche Entzerrung abgesprochen.
  • Durch klar gekennzeichnete Markierungen wird die jeweilige technische Zone gut sichtbar markiert.
  • Auf ein gemeinsames Einlaufen/Handshake wird verzichtet.
  • Die Eintragung des Spielberichtes über das DFB-Net wird ausschließlich über die jeweils eigenen Smartphones geregelt. Sollte der frei zugängliche PC benutzt werden müssen, so muss dieser sofort danach desinfiziert werden.
  • Die Eintragung der Spieler im Spielbericht + Liste der Beteiligten wird als notwendige Unterlage mindestens 1 Monat gesichert.
  • Absprachen vor dem Spiel/in der Halbzeit finden nach Möglichkeit nur draußen statt. Drinnen werden die Ansprachen auf das nötige Minimum reduziert.
  • Leibchen und sonstige Materialien werden nach dem Spiel gereinigt.

8. Regelungen für Zuschauer

  • Die Gegebenheiten unserer Sportanlage ermöglichen eine maximale Zuschauerzahl von 150 pro Spiel unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern.
  • Unterstützend werden Plakate zu den allgemeinen Hygieneregeln genutzt.
  • Zur Unterstützung der Einhaltung des Mindestabstandes werden Markierungen vorgenommen:

Im Tribünenbereich; an den Banden; im Bistrobereich

  • Die Kontaktdaten aller Zuschauer werden vom jeweiligen Kassierer*in erfasst und verwaltet.
  • Die Kontaktdaten werden mindestens vier Wochen aufbewahrt.
  • Den Einlass der Zuschauer organisieren wir, indem jeweils ein Zugang zum Eingang und einer zum Ausgang erklärt wird. Um den möglichen Andrang zu vermeiden, werden auch hier Abstände markiert.
  • Eine strikte Trennung von Mannschaften und Zuschauern wird garantiert.
  • Um den Aufenthalt der Zuschauer auf der Sportanlage zu reduzieren, wird der Eintritt erst ab 60 Minuten vor dem Spiel gestattet und im Vorfeld kommuniziert.
  • Die Einhaltung des Mindestabstands am Spieltag wird durch ein Vorstandsmitglied bzw. Ordner kontrolliert.

9. Regelungen für den Verkauf von Speisen:

  • Für die Einhaltung aller Auflagen im Vereinsheim ist Heike Dwars bzw. Jürgen Schau verantwortlich.
  • Kontaktdaten von Gästen des Vereinsheims werden gesondert aufgenommen.
  • Auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird hingewiesen.
  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern wird eingehalten und durch sichtbare Markierungen unterstützt.
  • Wir verfügen über ausreichend Stühle und Tische in unserem Vereinsheim und reduzieren diese auf die nötige Anzahl, um die Einhaltung des Mindestabstands einhalten zu können.
  • Die Räumlichkeiten werden während der Öffnungszeiten dauerhaft gelüftet.
  • Die Räumlichkeiten werden nach der Nutzung gereinigt.
  • Den Thekenbereich statten wir mit einem Spuckschutz aus.

 


Drucken