Verlängerung der pandemiebedingten Massnahmen bis zum 31. Januar 2021 - Trainings- und Spielbetrieb weiterhin nicht möglich

Sehr geehrte Vereinsvertreter*innen, liebe Sportfreunde, in der am gestrigen Dienstag abgehaltenen Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsident*innen der Bundesländer wurde beschlossen, den im Rahmen der COVID-19-Pandemie einberufenen „Lockdown“ mit 

Spielbetrieb ruht SHFV Briefkopf

 

zusätzlich verschärften Maßnahmen bis zum 31. Januar 2021 zu verlängern. Demnach ist auch die Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs im Januar weiterhin nicht möglich.

Unsere Arbeitsgemeinschaft Spielbetrieb arbeitet derzeit gemeinsam mit den entsprechenden Fachausschüssen an der Konkretisierung bereits vorhandener Modelle, die die Wiederaufnahme des Spielbetriebs zu unterschiedlichen Zeitpunkten beinhalten. Dabei sichern wir den Vereinen in jedem Fall weiterhin eine angemessene Vorbereitungszeit zu.

Das SHFV-Präsidium tagt im Rahmen seiner 1. ordentlichen Präsidiumssitzung im Jahr 2021 am 23. Januar und wird selbstverständlich auch hier die Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs thematisieren. In diesem Zusammenhang befindet sich der SHFV jederzeit in engem Austausch mit dem schleswig-holsteinischen Innenministerium. Eine weitere Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsident*innen, bei der mit Blick auf den jetzigen „Lockdown“ über das weitere Vorgehen diskutiert wird, ist ferner für den 25. Januar 2021 terminiert.

Wenngleich wir derzeit noch keine konkreten Aussagen dazu treffen können, wann die Wiederaufnahme des (Fußball-)Sports möglich ist, sind wir zuversichtlich, die Saison 2020/21 auf sportlichem Weg beenden zu können. Über entsprechende Modelle und das weitere Vorgehen hinsichtlich des Spielbetriebs informieren wir Sie selbstverständlich weiterhin.

Mit sportlichen Grüßen – bleiben Sie gesund!

SHFV CEO signature

 


Drucken