POKAL-EVENT IN RANTRUM!

Und der Wettergott hielt Wort: Die Sonne strahlte, und der Tag sollte einer der schönsten werden, die der Lagedeich bisher erlebt hat. Morgens um 8 Uhr waren die Ersten bereits auf dem Platz, um die letzten Vorbereitungen abzuschliessen. Um 11 Uhr kamen die ersten Mannschaften mit ihren Fans.
RW Niebüll II und BW Löwenstedt II spielten um den Kreis-Cup. Und die Niebüller überraschten zu Beginn der Partie. In der 17. Minute gingen sie mit 1:0 in Führung. Doch dann drehten die "Löwen" auf. Sie erspielten sich reichlich Chancen und drehten das Spiel noch in der ersten Halbzeit: in der 26. und 35. Minute trafen die Blau-Weißen zum 2:1 Halbzeitstand. Als in der 70. Minute das 3:1 fiel, war das Spiel gelaufen. in der Schlußminute erhöhte Löwenstedt zum 4:1 und nahm nach dem Schlußpfiff den Kreis-Cup aus der Hand vom 1. Vorsitzenden des KFV NF, Michael Pien, entgegen.
Im Spiel um den Kreispokal der Damen wurde es richtig dramatisch, allerdings erst in der letzten Spielminute. Nach 90 Minuten stand es 1:1. Beide Teams trafen in der zweiten Halbzeit mit 2 herrlichen Toren. Als sich allle bereits auf ein Elfmeterschießen eingerichtet hatten, traf mit dem Schlußpfiff Bente Görrissen zum viel umjubelten 2:1 für ihr Team. Die SG Ladelund-Achtrup-Leck gewann den Pokal. Risum-Lindholm hatte die letzten 5 Jahre gesiegt und wird die Niederlage sicher verschmerzen können. Petra Christiansen sagte in einem ersten Statement: "Ich bin überglücklich, meine Mädchen haben alles richtig gemacht"!
Nun kam es zum Endspiel um den Kreispokal der Männer zwischen der Husumer SV und SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Begleitet von einem vollen Stadion - man spricht von mehr als 500 Zuschauern - fiel die Entscheidung bereits in der 20. Minute. Eine scharf hereingetretene Flanke konnte von einem Husumer Abwehrspieler nur in's eigene Tor gelenkt werden. Es sollte der einzige Treffer in dieser Partie bleiben. Nach dem Rückstand versuchten die Husumer alles, den Rückstand auszugleichen. Auch durch die Einwechslung von Marcel Cornils und des Neu-Rantrumers Tarek Yassine - er schnürt in der kommenden Saison am Lagedeich seine Fußballschuhe - schafften es die Kreiststädter nicht, zumindest die Verlängerung zu erreichen.
 
Der gut leitende Schiedsrichter Hans-Hermann Huß pfiff nach 4 Minuten der Nachspielzeit die Partie unter großem Lindolmer Jubel ab. Ein toller Fußballtag neigte sich mit der Pokalübergabe durch Thomas Kaiser und Michael Pien dem Ende entgegen. Dann aber begann die Zeit des Feierns: die 3 Pokalsieger, die verbliebenen Kreisligameister des TSV Rantrum sowie viele der Fans brachten den Lagedeich anschliessend zum Beben. Bis in die Nacht hinein, als es dann doch kühl wurde, wurde getanzt und resumiert. Der Kreisvorsitzende und Thomas Kaiser bedankten sich bei Tim Carstens und seinem Team für die Ausrichtung des Pokaltages. Thomas: "Ihr habt alles richtig gemacht, es war hammergeil!" Auch Moderator Jürgen "Giovanni" Schau hatte seine Freude: "Sowas bringt Spaß, sowas ist richtig geil!" Auch das Rahmenprogramm stimmte. "Es hat sich gelohnt, diese Arbeit auf sich zu nehmen. Wenn ein solcher Tag so perfekt klappt, dann bleibt er auch in guter Erinnerung," bilanzierte Tim Carstens anschliessend und schloß das gesamte Team in seine Dankesworte mit ein.
Zum 100-jährigen Geburtstag des TSV Rantrum im Jahr 2020 werden die Rantrumer erneut Ausrichter sein: Die Bewerbung steht zumindest schon beim Kreisfußballverband in den Unterlagen.
Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen